Artikel » DCS: Black Shark » Ka - 50 Black Shark Artikel-Infos
   

DCS: Black Shark   Ka - 50 Black Shark
16.01.2009 von Punisher

Kamov Ka-50




Der Kamov Ka-50 (NATO-Codename "Hokum") ist ein einsitziger russischer Kampfhubschrauber. Für den Antrieb wird die für den Hersteller Kamow typische Bauweise mit Koaxialrotor eingesetzt. Die gegenläufig rotierenden Hauptrotoren ermöglichen dabei, auf den Heckrotor zum Drehmomentausgleich zu verzichten. Die Ka-50 ermöglicht damit auch Kunstflug. Ein weiteres ungewöhnliches Merkmal der Ka-50 ist der Schleudersitz für den Piloten. Wenn dieser zum Einsatz kommt, werden die Hauptrotoren vorher abgesprengt.

Entwicklung



Die Entwicklung der Ka-50 begann in den 1980er-Jahren. Seit 1995 wird sie von der russischen Armee im aktiven Dienst eingesetzt. Die Maschinen werden von der Firma Progress in Arsenjew, Region Primorje, gebaut. Der NATO-Name ist Hokum A, andere Namen für das Waffensystem sind Black Shark oder Werewolf


Einsätze



Im zweiten Tschetschenienkrieg wurden mit dem Muster Kampferfahrungen gesammelt. Entgegen dem ursprünglichen Einsatzzweck, Panzerbekämpfung u.ä. in klassischer Kriegsführung, wurden diese Einsätze gegen kleine Rebellengruppen in unwegsamen Gelände geführt. Dabei operierte ein speziell von Kamow umgerüsteter Ka-27 als Zielzuweiser für den Ka-50 in der Gruppe. Die Zielzuweisung durch die vorausfliegenden Maschinen wurde von den Piloten als nachteilig empfunden, da die Ka-27 durch das laute und auffällig anders wahrnehmbares Koaxialrotor-Geräusch (im Vergleich mit Mi-8 u. Mi-24) den Rebellen einen nachfolgenden Angriff durch einen Ka-50 ankündigte. Daher waren aufgeklärte Ziele bereits oft bei Ankunft eines Ka-50 gewarnt und der Einsatz hinfällig.
Zu Verlusten kam es dabei nicht. Allerdings wurden die Einsätze auch sehr vorsichtig geführt, um die wenigen Ka-50 möglichst wenig zu gefährden.


Der Ka - 50



Varianten


Ka-52 „Alligator“

Aus der Ka-50 wurde eine zweisitzige Variante, die Kamow Ka-52, abgeleitet. Hierbei fällt der bulligere Rumpf auf, welcher über eine andere Sensorik verfügt.

Ka-50-2 „Erdogan“

Eine weitere, ebenfalls zweisitzige Variante, die jedoch derzeit nicht in Serie gefertigt wird, ist die in Zusammenarbeit mit IAI für die Teilnahme an einer türkischen Ausschreibung entwickelte Kamow Ka-50-2 „Erdogan“.


Technische Daten



Kenngrösse & Daten

Hersteller: Kamow
Konstrukteur(e): Sergej Michejew
Rotordurchmesser: je 14,5 m
Länge: 14,21 m
Höhe: 4,93 m
Leergewicht: 7.700 kg
Startgewicht: norm. 9.800 kg, max. 10.800 kg
Nutzlast: 2800 kg
Höchstgeschwindigkeit: 315 km/h (350 km/h im Sinkflug)
80 km/h seitwärts
90 km/h rückwärts
Reisegeschwindigkeit: 270- 310 km/h
Dienstgipfelhöhe: 5.500 m
Steigrate: norm. 10 m/s, max. 30 m/s
Reichweite: 520 km (max. 1.160 km)
Besatzung: 1 Mann/Frau
Triebwerk(e): 2 x Kamov TW3-117 WMA Wellenturbinen
Leistung: je 1.620 kW / 2.203 PS


[LIGHTBOX]content/iamges/artikel/Ka-50.jpg[/LIGHTBOX]




Bewaffnung


fixinstallierte Bewaffnung an Steuerbordseite

1 x 30mm-Maschinenkanone 2A42 mit 600 Schuss Munition (panzerbrechende oder Sprengsplittergeschosse; wobei die Munition auf 250 Schuss AP 30 mm und 250 Schuss HE 30 mm aufgeteilt werden kann)

Bewaffnung an vier externen Pylonen unter den Stummelflügeln

• 12 x lasergelenkte ATGW AT-16 (Panzerabwehr)
• 2-4 x B-8-Rohrstartbehältern (für je 20 ungelenkte Luft-Boden-Raketen C-8 im Kaliber 80 mm; maximal 80 ungelenkte Raketen)
• 2 x AT-9 Spiral-2 ASM
• 2 x Vympel R-73 (AA-11 "Archer") AAM
• 2 x AS-10 Karen ARM (Kh-25ML)
• 2 x UPK-23 23mm Maschinenkanonen-Behälter
• 4 x S-13 122 mm Raketenbehälter


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Seitenanfang nach oben